Vor der Länderspielpause wollten die Blau-Weißen natürlich Ihren Erfolgslauf fortsetzen. Bei strömendem Regen war man zu Gast bei den Young Violets Austria Wien in der Generali Arena. Das Spiel begann ohne große Höhepunkte auf beiden Seiten. In Minute 12 ein schneller Angriff über Cheukoua, Siebeck und Panadic, dessen Schuss von der Strafraumgrenze gerade noch geblockt wurde. Wie aus dem Nichts fällt dann mit dem ersten gefährlichen Angriff der Heimischen bereits in Minute 12 das 1:0 für die jungen Austrianer.

Nach einer kurzen Schockphase versucht der SC Wiener Neustadt das Spiel in die Hand zu nehmen. In Minute 14 ein Freistoß aus 20 m von Faletar drüber, in Minute 21 ist plötzlich Cheukoua allein vor dem Tormann, aber der Schiedsrichter entscheidet auf Abseits. In Minute 22 verletzt sich Bumbic bei einem Zweikampf am Knie und muss ausgetauscht werden – hoffentlich ist Nichts Schlimmeres passiert. Jetzt machen die Blau-Weißen Druck – in Minute 33 scheitert Panadic nach einem guten Angriff nur knapp, in Minute 35 wieder Panadic, doch sein guter Schuss von halblinks geht um einige Zentimeter am langen Eck vorbei; Sekunden später geht der schnelle Cheukoua durch, es wird aber auf Stürmerfoul entschieden. In Minute 42 ein Konter der Young Violets, aber Dominik Schierl nimmt dem Stürmer den Ball vom Fuß. Gerade in der besten Phase des SC Wiener Neustadt gibt es in Minute 48 noch einen Eckball der Hausherren und nach einem tollen Kopfball steht es Sekunden vor dem Pausenpfiff 2:0 – ein absolut unglücklicher Zeitpunkt.

Nach der Halbzeit versuchen unsere Jungs noch einmal Druck aufzubauen – innerhalb weniger Minuten gibt es mehrere Eckbälle. In Minute 53 dann allerdings Riesenglück – nach einem Konter geht der Ball an die Stange und den Nachschuss hält Schierl mit einer Glanzparade. In Minute 61 dann die wohl endgültige Entscheidung in diesem Spiel – der Stürmer der Heimischen kann völlig unbedrängt zum 3:0 einschießen. In Minute 65 dann eine gelb-rote Karte für die Young Violets, doch dieser numerische Vorteil kommt zu spät für den SC Wiener Neustadt. Die Blau-Weißen kämpfen aber unverdrossen weiter, in Minute 71 ein versuchter Fallrückzieher von Cheukoua, der aber knapp am Tor vorbeigeht. In Minute 88 ein Heber aus 30 m von Alberto Prada-Vega, aber der Tormann kann mit großer Mühe zur Ecke retten. In Minute 92 verhindert Schierl mit einer weiteren Glanzparade noch einen Treffer. Wenige Sekunden vor dem Schlusspfiff gelingt dem eingewechselten Hamdi Salihi aus einem Foulelfer der Ehrentreffer zum 1:3. Fazit – ein verkorkster Tag, wo einfach Alles schiefgegangen ist und es auch einen äußerst unglücklichen Spielverlauf gegeben hat. Jetzt heißt es Aufstehen, Abputzen und die zweiwöchige Länderspielpause zum Verarbeiten nützen – am Samstag, 30.03.2019 geht es um 14.30h weiter mit einem Heimspiel gegen FC Wacker Innsbruck II.

@Bild: SC Wiener Neustadt

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?