Nach der Länderspielpause wollten die Blau-Weißen die Niederlage bei den Young Violets vergessen machen. Es sollte auch ein schönes Abschiedsspiel für unseren Kapitän Hamdi Salihi werden. Die Gäste aus Innsbruck haben aber bereits fünf Spiele in Folge nicht verloren und sind sicherlich ein sehr gefährlicher Gegner. Das zeigen die Innsbrucker auch gleich in Minute 7 – plötzlich steht ein Gästestürmer alleine vor Domenik Schierl, vergibt aber. In Minute 9 dann ein Freistoß von Mario Stefel, der allerdings über das Tor geht. In Minute 13 ein guter Angriff über mehrere Stationen, Stefel spielt ab auf Alexander Siebeck, der verzieht aber.
In Minute 19 ein super Querpass von Manfred Seidl auf Salihi, der den Ball aber nicht unter Kontrolle bringt. In Minute 25 wieder eine schöne Aktion über Seidl und Stefel, dessen Schupfer auf Salihi aber vom Tormann abgefangen wird. Wenige Sekunden später ein schöner Kopfball von Hager knapp neben das Tor. Leider gelingt kein Tor aus der guten ersten halben Stunde.
In Minute 30 ein Volleyschuss des Ex Wiener Neustädters Gründler, aber Schierl hält. In Minute 35 noch ein Doppelpass zwischen Seidl und Salihi, aber Salihi scheitert. In Minute 36 rächen sich dann die vergebenen Chancen und nach einem guten Konter der Gäste steht es plötzlich 0:1 – keine Chance für Dominik Schierl.
In Minute 38 ein verunglückter Abstoß des Innsbrucker Tormannes, Stefel erkennt die Situation, bringt den Ball aber nicht im Tor unter. In Minute 44 noch ein toller Angriff über Salihi und Stefel, der Schiedsrichter gibt Abseits  – eine knappe Entscheidung. So geht es mit 0:1 in die Kabinen.
Gleich nach der Pause bringt Gerhard Fellner den schnellen Michael Cheukoua ins Spiel – Kapitän Hamdi Salihi verlässt unter „Standing Ovations“ des Publikums den Platz! Sekunden nach dem Wechsel. Jedoch die Vorentscheidung in diesem Spiel – wieder ein schneller Konter der Gäste und nach einem schönen Schuss steht es 0:2. Die Blau- Weißen geben aber nicht auf – in Minute 57 verfehlt Cheukoua eine Flanke von Alberto Prada-Vega nur ganz knapp. Nach langer Verletzungspause kommt dann Dominik Reiter ins Spiel. In Minute 68 wieder ein schneller Gegenstoß von Wacker Innsbruck II, doch die Verteidigung der Heimischen kann den Ball noch in den Corner abfälschen. Die Heimischen wollen nicht aufgeben, in Minute 71 geht Cheukoua durch, sein Schuss wird jedoch abgefälscht.
In Minute 78 verfehlt ein Kopfball von Gölles nur knapp das Tor. In Minute 87 dann ein wunderschöner Kopfballtreffer durch den eingewechselten Dominik Reiter nach Vorarbeit von Alberto Prada Vega.
Der SC wirft jetzt Alles nach vorne und die Abwehr der Gäste wackelt gehörig. In einer sehr turbulenten Schlußphase haben noch Stefan Hager und Michael Cheukoua gute Chancen. Nach über 96 Minuten pfeifft der Schiedsrichter ab und es gibt leider die zweite Niederlage in Folge.
Fazit: In der ersten Halbzeit wurde verabsäumt das Tor zu machen und das Glück war doch in einigen Situationen sowie bei mehreren Entscheidungen des Schiedsrichters nicht auf der Seite der Blau-Weißen. Harte Zeiten, aber der SC Wiener Neustadt wird sich nicht von seinem Weg abbringen lassen. Nächstes Spiel am kommenden Freitag  in Amstetten gegen die FC Juniors OÖ – das dritte Spiel in Folge gegen die Amateurmannschaften – die negative Serie soll gebrochen werden!

@Bild: GEPA

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?